Hohes Alter, lange Wohnzeit und altersbedingte Krankheit sind keine Härtegründe, die einen Widerspruch gegen eine Kündigung rechtfertigen

Erklärt der Vermieter eine Kündigung des Mietverhältnisses, so hat der Mieter nach § 574 BGB das Recht, der Kündigung zu widersprechen und eine Fortsetzung des Mietverhältnisses zu verlangen, wenn die Beendigung des Mietvertrages für den Mieter eine Härte bedeuten würde, die auch unter Berücksichtigung der Interessen des Vermieters nicht zu Weiterlesen…

Eigenbedarf bei Zweitwohnung?

Es ist bekannt, dass der Vermieter von Wohnraum die Mietwohnung nicht ohne weiteres nach Belieben kündigen kann. Vielmehr bedarf es eines Kündigungsgrundes in Form eines berechtigten Interesses. Gemäß § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB liegt ein berechtigtes Interesse des Vermieters beispielsweise vor, wenn er die Räume als Wohnung für Weiterlesen…

Der Mietvertrag im Erbfall

Mit dem Tode einer Person geht deren gesamtes Vermögen, einschließlich aller Rechte und Pflichten, auf den oder die Erben über. Wohnte der Verstorbene in Miete, so stellt sich für die Hinterbliebenen bzw. den Erben dann die Frage, welche Auswirkungen das Ableben auf den Mietvertrag hat. (mehr …)

Die Wichtigkeit der Verwaltervollmacht

Bereits in älteren Beiträgen habe ich auf das enorme Haftungsrisiko für den Verwalter hingewiesen. Oftmals ist dieser bemüht die Interessen der Wohnungseigentümergemeinschaft ordnungsgemäß wahrzunehmen, setzt sich dabei jedoch aus Unkenntnis oder mit dem Gedanken „Es wird schon gut gehen“  einer Haftung gegenüber der Gemeinschaft aus.

(mehr …)